Schwimmclub Schwandorf e.V.
Vom Schwimmkurs bis zur Wettkampfgruppe – bei uns macht Schwimmen Spaß!
Arrow
Arrow
PlayPause
Slider

18. Amberger Kurfürstenpokal 2017

Schwimmclub Schwandorf gewinnt 45 Medaillen bei 18. Kurfürstenpokal in Amberg

Viele Bestzeiten für die Schwimmerinnen & Schwimmer der Wettkampfgruppen 1 & 2 sowie der Masters WK

 

Bei bestem Freibadwetter fand am Samstag, 27. Mai und Sonntag, 28. Mai die 18. Ausgabe des Kurfürstenpokals in Amberg statt. Unter den insgesamt 265 gemeldeten Schwimmerinnen und Schwimmern aus 20 teilnehmenden Vereinen waren auch 16 Schwimmerinnen und Schwimmer der Wettkampfgruppen 1 und 2 sowie der Masters WK des Schwimmclub Schwandorf am Start vertreten. 45 Medaillen konnte der Schwimmclub dabei gewinnen und mit nach Schwandorf nehmen. Franziska Meixner, Katrin Soponjuk, Franziska Hiltl, Jan Hocke, Franziska Allacher, Lena Betzlbacher und Maximiliane Borkner konnten in ihren Jahrgängen auf Platz 1 schwimmen.

Eine beachtliche Siegesserie starteten Franziska Meixner und Katrin Soponjuk, die beide jeweils viermal auf Platz 1 schwimmen konnten. Franziska Meixner gewann ihre Einzelwettkämpfe über 200 m Freistil, 100 m Brust, 50 m Schmetterling und 50 m Freistil, Katrin Soponjuk war über 200 m Freistil, 100 m Brust, 50 m Freistil und 200 m Lagen nicht zu schlagen. Dazu belegten beide jeweils einen weiteren starken zweiten Platz über 100 m Rücken bzw. 50 m Schmetterling. Dreimal auf Platz 1 sowie einmal auf Platz 2 konnte Franziska Hiltl schwimmen. Mit richtig schnellen Zeiten war sie über 200 m Freistil, 50 m Freistil und 100 m Rücken jahrgangsschnellste Schwimmerin, zudem holte sie über 50 m Schmetterling Silber. Jeweils zweifach Gold holten sich Jan Hocke über 200 m Freistil und 100 m Freistil, Franziska Allacher über 50 m Schmetterling und 50 m Freistil und Lena Betzlbacher über 50 m Schmetterling und 50 m Rücken. Mit zahlreichen weiteren zweiten und dritten Plätzen unterstrichen sie ihr starkes Abschneiden. Einen weiteren Sieg konnte Maximiliane Borkner über 100 m Brust einfahren.
Mit einer Flut an Medaillen belohnten sich auch Nico Stuber, Darlene Lukas, Michelle Sulik, Johanna Hiltl, Johannes Reinhardt, Maximilian Guha und Lina Knobloch für ihre starken Leistungen. Nico Stuber konnte über 100 m Rücken und 200 m Lagen auf Platz 2 sowie über 200 m Freistil und 50 m Schmetterling auf Platz 3 schwimmen. Darlene Lukas gelang ein zweiter Platz über 200 m Lagen sowie zwei dritte Plätze über 50 m Schmetterling und 50 m Freistil, ebenso wie Michelle Sulik, die über 100 m Rücken auf Platz 2 sowie über 200 m Freistil und 50 m Schmetterling auf Platz 3 schwamm. Johanna Hiltl holte sich je eine Silber- und eine Bronzemedaille für Platz 2 über 50 m Schmetterling bzw. 50 m Freistil. Jeweils einen zweiten Platz belegten Johannes Reinhardt über 50 m Schmetterling und Maximilian Guha über 100 m Brust. Zwei tolle dritte Plätze erreichte Linda Knobloch über 200 m Freistil und 100 m Rücken.
Auch Sina Giewekemeyer und Tizian Bäuml zeigten sich in guter Form. So konnte Sina Giewekemeyer bei all ihren fünf Starts jeweils neue persönliche Bestzeiten aufstellen und über 200 m Freistil und 100 m Brust auf Platz 5 sowie über 50 m Schmetterling, 50 m Freistil und 200 m Lagen auf Platz 6 schwimmen. Tizian Bäuml verpasste mit neuer persönlicher Bestzeit und Platz 4 über 200 m Freistil die Medaillenränge nur denkbar knapp. Weitere neue Bestzeiten stellte er auch über 100 m Rücken und 200 m Lagen auf, wo er jeweils auf Platz 5 schwimmen konnte. Auch über 50 m Schmetterling und 50 m Freistil zeigte er gute Leistungen.

 

Downloads:

Hier findet ihr alle wichtigen Dokumente zum Download: