Schwimmclub Schwandorf e.V.
Vom Schwimmkurs bis zur Wettkampfgruppe – bei uns macht Schwimmen Spaß!
Arrow
Arrow
PlayPause
Slider

15. Schwabacher Goldsprinter-Pokal 2019

Medaillenflut für den Schwimmclub Schwandorf beim Goldsprinter-Pokal in Schwabach

Nachwuchsschwimmer der Jahrgänge 2008 bis 2011 gewinnen 16 von 19 möglichen Goldmedaillen

Zum Auftakt in den meteorologischen Sommer nahm der Schwimmclub Schwandorf am Samstag, den 01. Juni, mit den Schwimmerinnen und Schwimmern der Wettkampfgruppe 3 wieder beim Goldsprinter-Pokal in Schwabach teil. Obwohl es nach dem Jahrgangs- und Mastersschwimmen in Eichstätt und dem Pokalschwimmfest in Schwandorf bereits das dritte Wettkampfwochenende in Folge war, hatte der Nachwuchs der Jahrgänge 2008 bis 2011 noch genügend Kraft in den Armen und Beinen, um beim Sprintwettkampf auf den 50-Meter-Strecken so richtig abzuräumen. Mit 16 von 19 möglichen Goldmedaillen war der Schwimmclub im Nachwuchs der dominierende Verein und belohnte sich mit 32 Medaillenplätzen bei 49 Starts für die gute Trainingsarbeit.

Vom ersten bis zum letzten ihrer vier Starts zeigte Heike Lanzl eine souveräne Vorstellung. Sowohl über 50 m Schmetterling, als auch über 50 m Rücken, Brust und Freistil konnte sie mit deutlichem Vorsprung auf Platz 1 schwimmen. Mit je dreimal Platz 1 konnten auch Zoe Seger und Aleksei Malikoski zu Gold schwimmen. Zoe Seger war über 50 m Rücken, Brust und Freistil nicht zu schlagen, Aleksei Malikoski war über 50 m Schmetterling, Rücken und Freistil dominierender Schwimmer. Zweimal auf Platz 1 konnte Sonja Gebele schwimmen. Neben Gold über 50 m Schmetterling und Freistil holte sie auch noch Silber über 50 m Rücken und 50 m Brust. Je eine weitere Goldmedaille verdienten sich auch Max Maderer über 50 m Brust, Leonie Seger über 50 m Freistil, Pauline Wiederer über 50 m Rücken und Emma Knerer über 50 m Schmetterling. Insgesamt konnten 8 von 13 Schwimmerinnen und Schwimmer vom Schwimmclub erste Plätze erzielen, was die hohe Leistungsdichte der Gruppe unterstreicht.
Über weitere Medaillen durften sich auch Hanna Rieder, Lea Wachtel und Emma Köhn freuen. Hanna Rieder war in allen vier Einzelwettkämpfen auf dem Siegertreppchen vertreten und sicherte sich zweite Plätze über 50 m Schmetterling und Freistil sowie dritte Plätze über 50 m Rücken und Brust. Lea Wachtel gelangen zwei weitere dritte Plätze über 50 m Schmetterling und Brust. Immer besser in entwickelt sich zudem Emma Köhn, die über 50 m Freistil erstmals in die Medaillenränge schwimmen konnte und den zweiten Platz belegte.
Gute Fortschritte machten auch Emma Zausinger und Lina-Marie Zimmermann-Grünauer. Emma Zausinger wagte sich dabei erstmals auf der Langbahn an die 50 m Schmetterling, wo sie mit richtig ordentlicher Technik an die 1-Minuten-Marke heranschwimmen konnte und wie auch bei Rücken und Freistil gute Plätze im vorderen Mittelfeld belegte. In allen vier Einzelwettkämpfen beständig gute Leistungen brachte auch Lina-Marie Zimmermann-Grünauer ins Wasser und zeigte sich dabei technisch ordentlich verbessert.
Als mit Abstand jüngste Mannschaft schickte der Schwimmclub auch zwei Staffeln an den Start. Über 4x50 m Freistil mixed hielten Lea Wachtel, Aleksei Malikoski, Leonie Seger und Emma Knerer mehr als ordentlich mit den deutlich älteren Staffeln mit und hatten am Ende einen Rückstand von nicht einmal einer Sekunde. Im abschließenden Wettkampf über 4x50 m Lagen mixed durften sich Emma Zausinger, Lina-Marie Zimmermann-Grünauer, Aleksei Malikoski und Emma Köhn als Staffelmannschaft für ihre guten Leistungen beim Goldsprinter-Pokal belohnen.

 

Downloads:

Hier findet ihr alle wichtigen Dokumente zum Download: